Warum der alte Vater Rhein nicht schlafen kann

Rhein in Flammen – das Event mit Gänsehautfaktor

(pm/sp) Als „Events“ noch „Veranstaltungen“ hießen, feilte man im Mittelrheintal an einem touristischen Highlight, das bis zum heutigen Tag magnetische Anziehungskraft besitzt: „Rhein in Flammen“. Die Gäste entflammten planmäßig, und das Feuer brennt noch heute in den Herzen. Wer einmal Teil dieser Inszenierung war, weiß: Das ist ein Erlebnis mit Gänsehautfaktor. Und: Der Zauber wirkt immer noch! Am Samstag, den 6. Juli, lädt Rüdesheim zum 42. Mal zu „Rhein in Flammen“ ein und setzt mit neuester Feuerwerktechnik ein aktuelles Statement mit Wow-Effekt.

Rhein in Flammen an Bord erleben

Feuerwerke schießen in den Himmel. Nach den Ahs und Ohs spürt man dem tiefen Grollen der Böllerschüsse im felsigen Rheintal nach. Vorbei an bengalisch beleuchteten Burgen zieht der Schiffskonvoi, um sich schließlich zum krönenden Abschluss-Szenario mitten im Rhein bei Rüdesheim zu versammeln. Mit einem vielstimmigen Konzert der Schiffshörner wird das Finale eingeläutet. Der Himmel glüht, Blumen erblühen, Sterne regnen auf den nachtschwarzen Rhein. Wasserbomben explodieren und die atemberaubende Inszenierung nimmt von Minuten zu Minute an Fahrt auf. Die Dramaturgie setzt gekonnte Akzente, überraschend und immer wieder neu. Temperamentvoll wie bei einem feurigen Flamenco geht es dem Höhepunkt entgegen. Das ist Feuerwerkskunst auf höchstem Niveau. Auf den Rheinschiffen ist man mittendrin. Auf der „Jules Verne“ erlebt man den Abend der Superlative auf gastronomischem Top-Niveau. Und die gute Nachricht nicht erst zum Schluss: Es gibt noch Karten – für das VIP-Schiff und für einige weitere Schiffe.

Rhein in Flammen – auch an Land ein Kracher

Auch an Land wird gefeiert. Hoch oben über Rüdesheim auf dem Plateau rund um die Germania ist Partytime angesagt. Es spielt die Dr. Kellerbänd, und an den Weinständen gibt’s Rüdesheimer Weine und kleine Speisen zu moderaten Preisen. Der Eintritt ist frei. Um 19.00 Uhr geht’s los … bis die Feuerwerke einen Schlusspunkt setzen. Das Auto kann man getrost zu Hause lassen, denn die Seilbahn bringt die Gäste auf aussichtsreicher Fahrt nach oben. Auch schön: In dieser besonderen Nacht schweben die Gondeln bis 1.00 Uhr über den Reben. Eine gute Gelegenheit, neben den tollen Feuerwerken auch eine absolut romantische Nachtfahrt zu genießen.

Unten im Tal wird auf dem historischen Marktplatz rund um die alte Linde gefeiert. Die Rüdesheimer Winzer schenken aus, und bei fetziger Live-Musik von Geena Jones darf natürlich auch getanzt werden.

Rhein in Flammen – feiern bis der Sonderzug kommt

Für die Gäste aus der Region verkehrt ein Sonderzug in Richtung Frankfurt um circa 0:50 Uhr ab Rüdesheim. Auch die Abfahrtszeiten des Fährbetriebs nach Bingen wurden der Veranstaltung angepasst. So kann man dem eigenen Auto einmal frei geben, einen ganzen Tag in Rüdesheim verbringen, sich den Rüdesheimer Wein schmecken lassen und abends dann nach den Feuerwerken gemütlich in Richtung Heimat fahren.

Wer noch mehr Lust auf Rüdesheim hat, verbringt das gesamte Wochen-ende im Rheingau. Infos für Übernachtungsgäste gibt’s bei der Rüdesheim Tourist AG unter Tel. 06722 906 15 12 oder per E-Mail unter: touristinfo@ruedesheim.de. Es lohnt sich aber auch, über die gängigen Internetportale auf die Suche nach einem Zimmer zugehen. Tickets für die Schiffe gibt bei der Tourist Info und auch im Webshop unter http://www.shop-ruedesheim.de

https://www.ruedesheim.de/rheininflammen/

Teilen Sie diesen Beitrag: