Sommer, Sonne – und zweimal Gurkha-Time

Trotz vieler Einschränkungen, der Kleinlagel-Vertrieb ist on Tour

(pm/sp) Einmal berichtet Thomas Geißler von seinen Event-Aktivitäten der vergangenen Woche: „Sommer, Sonne – und zweimal Gurkha-Time, so das Thema der Kalenderwoche 30. Natürlich ist und bleibt Corona ein großes Thema für uns.“

Los ging es in Stuttgart im Milaneo Center im Fachgeschäft Barbarino, wie Geißler berichte: „Am Mittwochnachmittag als „Walk In Tasting“. Dieses Center hat man in Stuttgart sicher nicht als erste Adresse auf dem Zettel, wenn man eine Cigarre genießen möchte. Warum eigentlich nicht? Wer mag stellt sein Auto in die Centerparkgarage und geht auf sehr kurzem Wege zum „Barbarino“. Auch der Weg vom Bahnhof ist einfach und lurz. Das „Barbarino“ liegt ebenerdig und hat einen wunderschönen Außenbereich. Schirme sind aufgestellt und Aschenbecher stehen bereit. An einem der großen Stehtische konnte ich die Präsentation aufbauen, viel Platz war da. Die ersten Besucher des Tastings ließen nicht lange auf sich warten. Überpünktlich konnte wir starten. Zwei Gurkhas standen zur Wahl, eine Cellar 15 y Reserve und eine Heritage Maduro. Es durfte gewählt werden, aber wer Zeit hatte, durfte auch beide Cigarren genießen. Gottfried König vom Stuttgarter Zigarrenclub ließ es sich natürlich nicht nehmen persönlich zu erscheinen, was immer bedeutet dass auch einige Mitglieder des Stuttgarter Zigarrenclubs dabei sind. Die 16 Sitzplätze waren nahezu immer besetzt, und wie es sich für eine „Walk In Veranstaltung“ gehört, war ich mal hier und mal da, also individuelle Betreuung des Einzelnen – und das macht immer richtig Freude.“

Weiter ging es dann am Donnerstag (23.07.) nach Landau in der Pfalz. Ferdinand Kopf Freiherr von Blittersdorff hatte die Sonne bestellt und diese wurde auch pünktlich geliefert, wie Thomas Geißler berichtet: „Vor dem Havanna Ticket Shop gibt es eine Terrasse mit Service, ideale Voraussetzungen für einen Gurkha-Smoke. Auch hier stand ein großer Tisch für die Präsentation bereit, Strom war auch kein Problem. Ich konnte zwei Cigarren von Gurkha vorstellen. Begonnen wurde mit der Treinta, die leichtere und mildere der Beiden. Weiter ging es zur Nicaragua Serie. Somit war dies das erste Tasting in Deutschland mit diesen beiden Cigarren vom Star unter Tabakzüchtern Nicaraguas – von Aganorsa. Die Blends der beiden Cigarren sind sehr spannend und so konnte Thomas Geißler viel zu den Tabaken und deren Entwicklung erzählen. Auch die Verarbeitung und der Umgang mit dieser besonderen Laubrolle kam nicht zu kurz. Und wo geht es weiter? Diese Woche in Duisburg und Köln, aber dazu habe ich einen weiteren Bericht…..“

Teilen Sie diesen Beitrag: