Nachgefragt bei Kurt Eggemann (Präsident Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.)

Alles zum Thema Events und Meisterschaften im Pfeifen-Sommer 2019

Hallo Kurt Eggemann,

alle Events und Termine 2019 auf dem Schirm? Da kommt ja ein ganzes Bündel interessanter Events und Meisterschaften im Sommer 2019 auf die Pfeifenfreunde zu – und überall ist der VDP (Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.) gut eingebunden. Das Chateau Henri in Bergheim-Niederaußem bejubelt am 7. September 2019 25 Jahre Genussinsel und das Pfeifen-Museum an gleicher Stelle feiert mit. Das wäre ja eigentlich schon Action pur. Aber nicht genug damit: Der Pfeifenclub Köln bejubelt auch 40 Jahre an diesem Tag und die 47. Deutsche Meisterschaft im Pfeifelangsamrauchen ist ebenfalls in den „Feier-Tag“ im Chateau Henri eingebettet. Aber der Reihe nach. Der 1. Kölner Pfeifenclub wird 40 Jahre. Da gab es viele Höhepunkte, Spaß und Freude, aber auch Trauer um Freunde die nicht mehr dabei sind. Was empfindet man, wenn man die Zeit im Kopf-Kino nacherlebt?

Kurt Eggemann (KE): Ich erinnere mich gut an die Zeit mit der ersten Tabak-Pfeife, achtzehn Jahre jung und so oft wie möglich mit dem Motorrad unterwegs. Bei Treffen mit Gleichgesinnten wurde „Benzin“ geredet und davon völlig unbelastet erste Pfeifen geraucht. Fahrpausen luden ebenso dazu ein und es wurde zur Leidenschaft. Der Händler meines Vertrauens in Köln war schnell gefunden, neue Pfeifen kamen hinzu, Tabake wurden ausprobiert und Fachlektüre zu Pfeife und Tabak gelesen. Dann 1978 eine Einladung zu einer Europameisterschaft im Pfeifelangsamrauchen in Bremen. Das sollte das auslösende Ereignis werden, um mehr und mehr von dieser „Sportart“ zu erfahren. Es trafen sich über dreihundert Pfeifenraucher aus der ganzen Welt, um ganz „entspannt“ eine Europameisterschaft auszutragen, mit dem Ziel, wer denn nun der oder die langsamsten Pfeifenraucher oder Pfeifenraucherinnen auf dem Kontinent seien. Ein Italiener gewann bei den Herren und eine Schweizerin bei den Damen. So infiziert, ging es im kommenden Jahr am 01. September 1979 mit Freunden und Familie zur 7. Deutschen Meisterschaft ins fränkische Mödlitz. Auch hier bezeugten weit über dreihundert Teilnehmern ihr großes Interesse am Pfeiferauchen. Noch am Abend, gleich nach der Siegerehrung war unsere Begeisterung so groß, dass wir den 1. Kölner Pfeifenclub gründeten und beschlossen fortan an Meisterschaften national und international teilzunehmen. Clubabende in Köln wurden organisiert, bis heute über fünfhundert. Vierzig Jahre sind es nun her seit diesem denkwürdigen Abend in Mödlitz. Aus dem ehemals kleinen Familien- und Freundesclub ist im Laufe der Jahre, insbesondere nach 2007 ein richtiger Club mit mittlerweile über 60 Mitgliedern geworden und das macht mich als Gründungsmitglied natürlich ganz besonders stolz. Höhepunkte waren und sind unsere Clubtreffen, ganz besonders die schon über hundert Abende in der Genuss-Lounge von Pfeifen Heinrichs-Peter Heinrichs in Köln, die Ausrichtungen von Westdeutschen- und Deutschen Meisterschaften, sogar die der 13. Weltmeisterschaft 2014 in der historischen Kölner Veranstaltungsstätte „Wolkenburg“. Spaß und Freude stehen immer im Vordergrund und die Erinnerung an Freunde, die nicht mehr dabei sind veranlasst uns auch in deren Sinne weiterzumachen. In diesem Jahr bejubeln wir unsere 40 Jahre mit der Ausrichtung der 47. Deutschen Meisterschaft Köln in Bergheim-Niederaußem, eingebettet in das Sommerfest Pfeifen Heinrichs und gratulieren hier ganz herzlich zum 25-jährigem Jubiläum dem Pfeifenmuseum Chateau Henri.

sp: Die 47. DM im Pfeifelangsamrauchen. Ist das immer noch ein großes Familientreffen der Clubs, um dann im Wettkampf den oder die besten „Langsamraucher“ auszumachen? Mit wie vielen Teilnehmern rechnet Ihr?

KE: Ja es ist immer noch ein großes „Familien“-Treffen. Jeder Pfeifenraucher-Club in Deutschland, der sich dem VDP Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V. anschließen möchte ist, herzlich willkommen. Geboten werden eine gute Organisation, interessantes zu Pfeife, Tabak und Pfeifenrauchern/ Pfeifenraucherinnen aus der ganzen Welt. Zur 47. Deutschen Meisterschaft Köln erwarten wir 120 Teilnehmer/innen, noch mehr Gäste und freuen uns auf das große Sommerfest im Chateau Henri.

sp: Zwar nicht zeitgleich, aber am gleichen Ort tragen auch die Cigarrenfreunde den Wettkampf des Langsamrauchens aus. Wird es da zu Vergleichen kommen und eventuell sogar zu neuen Freundschaften? Oder sind das doch zwei Welten?

KE: Das ist doch einmal eine interessante Möglichkeit am gleichen Ort und an gleicher Stätte Genussraucher von Pfeife und Cigarre zusammen zu bringen. Ich habe einen Event dieser Art schon erlebt, im spanischen Figueres wo ein Cigarrenlangsamrauchen vor dem World Cup für Pfeifenraucher ausgerichtet wurde.

sp: Die Frühlings-, Oster- und Sommertabake sind aktuell im Einzelhandel gelandet. Eine schöne Vielfalt neuer Produkte, von den Marketingleuten gut positioniert. Sind Pfeifenraucher grundsätzlich neugierig auf neue Tabake oder doch mehrheitlich treue Produktfans?

KE: Ich denke Pfeifenraucher sind immer neugierig und wissbegierig was die große weite Welt des Pfeifentabaks angeht. Neue Produkte werden getestet und beurteilt. Ganz besonders an unseren Clubabenden. Saisonale Tabake, ob im Sommer oder Winter, sind zeitlich limitiert und veranlassen die Clubmitglieder sich doch schnell ihren persönlichen Tabak-Favoriten wieder zuzuwenden.

sp: Herzlichen Dank, lieber Kurt. Genieße die Zeit, Deine Musestunden mit alten und neuen Tabaken und lass uns dann mal (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) wissen, was Deine Genuss-Schmetterlinge im Frühjahr 2019 sind.

Teilen Sie diesen Beitrag: