J. Cortes: Cigarren feinster Blends

Belgische Manufaktur lebt Handwerk und Tradition

(pm/sp) Ein Großteil der Raucher von Cigarren greift auch gern mal zu Cigarillos, wenn die Zeit nicht gegeben ist, um ein entsprechend größeres Exemplar in Ruhe zu genießen. Diese bilden eine elegante Kombination aus der hervorragenden Qualität einer guten Cigarre und dem schnellen Abbrand einer normalen Zigarette. Zu den bekanntesten Anbietern für die kleinen Ausgaben des gerollten Tabaks gehört die belgische Tabakmanufaktur J. Cortes, welche bereits seit dem Jahre 1926 die rauchende Klasse versorgt. Doch die J. Cortes Cigarren sind nicht nur Cigarillos, sondern auch große Cigarrenformate gehören zum bestehenden Angebot der Belgier.

Mittlerweile gehört die Firma zu den größten Produzenten für Tabakware in Belgien. Außerdem ist der Export der J. Cortes Cigarre eine feste Größe im jährlichen Umsatz. Daraus ist ersichtlich, dass sich die Marke auch im Ausland größter Beliebtheit erfreut. Die Cigarillos sind bekannt für ihren recht milden und angenehmen Geschmack. Die „kleinen Cigarren“ gibt es in verschieden Ausführungen und Blends, sodass man sie auch den eigenen Vorlieben nach auswählen kann. Während sich die J. Cortes Cigarren alle in einer milden Note und einem cremigen Geschmack präsentieren, gibt es durchaus Unterschiede bei der Wahl der einzelnen Bestandteile. Auch bei der Tabakmischung selbst kommen die Tabake aus verschiedenen Anbaugebieten zum Einsatz. Bei den Sumatra Cigarillos etwa stammt die Einlage aus Brasilien, Java, der Dominikanischen Republik, Kolumbien und auch Nicaragua. Das Deckblatt wird auf Java angebaut, gefertigt werden die J. Cortes Cigarren alle in Belgien. Neben dieser Zusammenstellung gibt es beispielsweise auch noch Cigarillos mit einem Deckblatt aus Sumatra.

Die „kleinen Cigarren“ sind nicht das einzige, das unter dem Namen J.Cortes Cigarren erfolgreich vertrieben wird. Auch eine Petit Corona mit dem stilvollen Namen „High Class“ gehört zum Sortiment des belgischen Anbieters. Das Deckblatt stammt auch hier von der Insel Sumatra. Bei einer Länge von 125 mm und einem Ringmaß von 35 bietet die Cigarre eine milde und gleichzeitig auch aromatische Würze. Sie ist schon anspruchsvoller zu rauchen, als die kleinen, in der größeren Version auch immerhin 94 mm langen Cigarillos. J. Cortes steht im Segment der Cigarillos schon lange für Qualität und ausgezeichnetes Handwerk aus Belgien – und auch die “High Class“ setzt diese Tradition fort.

Die 10er Kiste der kostet im Handel rund 27,00 €

Weitere Informationen auf http://www.jcortes.com und http://www.woermann-cigars.de

Teilen Sie diesen Beitrag: