Genussurlaub am Whiskyfass

Deutschlands Whiskybrennereien bieten Sensorik- und Geschmackserlebnisse

(pm/sp) Ausgewählt von einer echten Spezialisten eine Whiskyreise durch das ganze Land – zunächst hier nur in der Übersicht. Und dann nichts wie los und die Spirituosenexperten zum Beispiel in Habbel’s Destillerie in Nordrhein-Westfalen oder Brennerei Slyrs am Schliersee in Oberbayern beziehungsweise Hinricus Noyte´s Spirituosen in Mecklenburg-Vorpommern auf den Reiseschirm nehmen. Auch die Birkenhof-Brennerei in Rheinland-Pfalz und die St. Kilian in Unterfranken bieten den Whiskyliebhaber oder solchen die es werden wollen, genussvolle Besuchsmomente. Michaela Habbel, die Präsidentin des Verbands Deutscher Whiskybrenner hat ihre Tipps zusammengestellt.

Rauchig, fruchtig, torfig, würzig, malzig, holzig, streng, blumig, grasig, süß – Whisky kann viele unterschiedliche Geschmacksnuancen haben. Bei einem Tasting in einer Destillerie können Sie lernen, tertiäre Aromen zu entschlüsseln und erfahren, wie das Fassholz das Bouquet beeinflussen kann. Wir stellen Ihnen fünf Whiskybrennereien in Deutschland vor, die einen Kurztrip wert sind.

Habbel’s Destillerie in Nordrhein-Westfalen

Habbel’s Destillerie und Brennerei: In der modernen Whiskybrennerei können auch Einsteiger Whiskys verkosten. Die Destillateure der Destillerie & Brennerei Heinrich Habbel stellen Obstbrände, Liköre und Whiskys her. 1977 wurde hier der erste deutsche Whisky gebrannt. “Bei uns am Standort haben wir eine historische Brennerei von 1878, in der uralte Geräte stehen. Hier kann man sehen, wie früher gearbeitet wurde”, sagt Michaela Habbel. Sie ist die Geschäftsführerin der Brennerei und zugleich die Präsidentin des Verbands Deutscher Whiskybrenner.

https://www.habbel.com

Brennerei Slyrs am Schliersee in Oberbayern

“Die wohl bekannteste deutsche Whiskybrennerei ist Slyrs am Schliersee. Die Betreiber haben ein ganz tolles Besucherzentrum aufgebaut, das wirklich sehenswert ist”, sagt Whisky-Präsidentin Habbel. Die Slyrs-Whiskys reifen in Fässern aus amerikanischer Weißeiche.

Whiskyliebhaber können an einer Brennereiführung teilnehmen oder in einem interaktiven Workshop zusammen mit den Destillateuren Whisky-Liqueure selbst gestalten. “Wer in Bayern am Schliersee Urlaub macht, kann vor der Bergkulisse deutschen Whisky verkosten”, resümiert Habbel.

https://slyrs.com/

Hinricus Noyte´s Spirituosen in Mecklenburg-Vorpommern

“An der Ostsee kann ich Hinricus Noyte´s Spirituosen empfehlen”, sagt Habbel. “Dort in Wismar kann man eine Brennerei zusammen mit einer Brauerei besichtigen.” Das historische Brauhaus wurde um 1400 errichtet, seit 1452 wird dort ein spezielles Bier nach Vorbild der Wismarer Hansezeit gebraut: die Wismarer Mumme.

Die Whiskybrennerei liegt etwas außerhalb. Hier können sich Interessierte über die Auswahl der Rohstoffe, traditionelle Brennverfahren und Lagerung der Fässer informieren.

http://shop.hinricusnoyte.de/

Birkenhof-Brennerei in Rheinland-Pfalz

“Schön gelegen im Westerwald ist die Birkenhof-Brennerei. Der Familienbetrieb ist nicht nur auf Whisky ausgelegt – dort machen sie auch viel mit Aromarädern und veranstalten ganz tolle Tastings”, meint Whiskyexpertin Habbel. Der Schwerpunkt der Brennerei liegt auf Sensorik: Hier können Sie an Whisky- oder Gin-Verkostungen teilnehmen oder an einem der Genussabende mit einem Riechparcours. Interessierte können sich auch für einen Destillateurkurs anmelden. “Wer lernen möchte, wie man mit den Produkten umgeht oder gerne mal einen Gin selber machen möchte, dem kann ich die Birkenhof-Brennerei empfehlen”, sagt Habbel.

http://www.birkenhof-brennerei.de/de

St. Kilian in Unterfranken

Deutschlands größte Whiskydestillerie ist die St.-Kilian-Brennerei. “Das ist eine ganz abgefahrene Sache”, schwärmt Whiskykennerin Habbel. “Ein Aussteiger, der früher Investmentbanker war, hat sich überlegt, dass er lieber was mit seinen Händen machen möchte. Er hat eine granatenhafte Brennerei hingesetzt mit einem ganz tollen Besucherzentrum. Dort brennen sie nach schottischem Vorbild, haben also spezielle Brennkessel – sogenannte Wash Stills und Pot Stills. Die kennt man aus dem Schottlandurlaub, den man in Rüdenau noch mal Revue passieren lassen kann.”

https://www.stkiliandistillers.com/

Teilen Sie diesen Beitrag: