Der tägliche Geißler: Hier auf smokersplanet – live aus dem Trump-Land (Tag 1)

Thomas Geißler (Klaus Kleinlagel Vertrieb) ist mit Omar de Frías (Fratello Cigars) auf US-Tour

(TG) Wer in die USA fliegt, um dort was zu sehen, in meinem Fall viele Tabakgeschäfte und einige Veranstaltungen, der muss bei Zeiten aufstehen. Mein Flug ging um 11:30 Uhr von Frankfurt nach Washington DC. Trotz aller Wetterberichte und der am Wochenende noch verweilenden Kälte erwartete mich ein strahlend blauer Himmel und 16 Grad. Omar de Frías von Fratello Cigars, mein ganz persönlicher Begleiteter für die nächsten Tage, war schon am Flughafen, um mich abzuholen. Endlich wieder in den USA, dem Land der Cigarren.

Thomas Geißler in den USA, Bild 2

Der Tag war noch jung und so fuhren wir gut 45 Minuten zu einem wirklich schönen, kleinen Cigarrengeschäft in Leesburg Virginia. Leesburg Cigar & Pipe heißt es. Der General Manager, Mr. Palmer regelt hier alles selbst. Ein sympathischer Mann, der einem sofort das Gefühl gibt, dass man hier Stammkunde ist. Klein, naja. Für deutsche Verhältnisse wäre das schon ein größerer Laden, aber wir sind ja im Land der Superlativen. Hier ist eben alles etwas größer. Man parkt bequem vor der Tür und geht dann in das Haus, einfach klasse. Drinnen ist es amerikanisch, so will ich das mal nennen. Nicht so stylisch wie bei uns. Der Fernseher läuft in der angeschlossenen Lounge und wie bei uns begrüßt man sich freundlich – Cigarrengeniesser halten zusammen, überall. Der begehbare Humidor ist sehr gut ausgestattet, viele bekannte Marken, einiges aber auch, was wir in Deutschland nicht kennen. Zu meiner Überraschung läuft im Humidor Musik – lateinamerikanische. Wir bekommen einen Kaffee, quatschen ein wenig und verstehen uns auf Anhieb. Natürlich braucht man Cigarren, etwa so um die 40 Kisten „Fratello“. Da staunt dann der „kleine Deutsche“ schon ein wenig.

Thomas Geißler in den USA, Bild 3

Das soll es aber für heute dann auch gewesen sein, denn wir müssen weiter nach Washington, durch den Feierabendverkehr, der hier auch nicht anders aussieht als bei uns. So langsam bin ich nun auch müde und hungrig. Nach einem Steak bei Omar zuhause gehen wir noch ins Büro. Bestellungen werden ausgedruckt, Lieferscheine und Rechnungen geschrieben und die bestellten Cigarrenkisten verpackt. Dann ist Feierabend. In Deutschland ist es nun fast 2 Uhr, hier läuft das Abendprogramm im TV an.

Mehr gibt es dann morgen. Beste Grüße aus dem wilden Westen,

Euer Thomas Geißler

http://www.kleinlagel.de

Teilen Sie diesen Beitrag: