Woher der Wein stammt und wer wie viel konsumiert

Deutsche genießen 28,3 Liter Wein pro Kopf / Portugiesen 56,4 Liter

(stat) Das Deutsche Weininstitut hat seinen aktuellen Bericht zum Weinmarkt 2019 vorgelegt. Im vergangenen Jahr war Italien das wichtigste Importland von Weinen nach Deutschland, mit einem Importwert von rund 925 Millionen Euro, wie die Statista-Grafik zeigt. Ebenfalls wichtige Herkunftsländer sind Frankreich, mit einem Importwert von 732 Millionen Euro und Spanien (344 Millionen Euro). Die wichtigsten Exportländer von deutschen Weinen waren mit Abstand die USA (65 Mio. Euro), gefolgt von Norwegen (26 Mio. Euro) und den Niederlanden (25 Mio. Euro).

In Europa konsumieren vor allem die Portugiesen viel Wein – im Jahr 2019 waren es laut der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) im Schnitt 56,4 Liter pro Kopf. Auch die Franzosen liegen europaweit an der Spitze, mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 49,5 Liter Wein in 2019. Die Deutschen liegen vergleichsweise eher im mittleren Bereich, mit einem Jahresverbrauch von 28,3 Liter Wein pro Kopf.

Teilen Sie diesen Beitrag: