So tickt “De Olifant” seit Generationen: Gut ist nicht gut genug

Marktplatzierung der “De Olifant V.O.C. XO”

(pm/sp) Die holländische Premium-Manufaktur De Olifant arbeitet seit Generationen immer nach demselben Prinzip: Gut ist nicht gut genug! So haben sie mit der Einführung der »Knakje XO«, der großen Schwester der »Knakje«, einen Volltreffer gelandet. Nach dem Riesenerfolg launcht De Olifant nun eine weitere XO-Variante: die »V.O.C. XO«.

De Olifant ist alles andere als Mainstream. De Olifant leistet Pionierarbeit in seiner kleinen Manufaktur in Kampen und setzt „die Benchmark“ im Shortfiller-Sektor aufs höchste Level. Die besondere Fertigungsart von De Olifant ermöglicht es, bis zu zwanzig unterschiedliche Tabake in einem Cigarrenmodell zu vereinen. Wie in einer Alchimistenküche kann der Melangeur auf diese Art die Cigarre »würzen«. Dies ist auch bei der »V.O.C. XO« geschehen: Die Prise an zusätzlichem Tabak verleiht dem Cigarillo ein unglaubliches Geschmacksprofil.

Herkunft: Niederlande
Deckblatt: Sumatra Sandblatt
Umblatt: Java Besuki
Einlage: Brasilien, Cuba, Java, Sumatra
Stärke: 4 von 5
Note: Feine Zedern- und Karamellnoten, weißer Pfeffer und Zartbitterschokolade. Perfekt in der Harmonie

V.O.C. XO Imperial I 10er-Kiste: 18,60 € | L: 100 mm | D: 11,5 mm
V.O.C. XO Magnum | 25er-Kiste: 39,50 € | L: 100 mm | D: 11,5 mm

https://www.kohlhase-kopp.com