„Plaisir à la Alsace“ – oder der RUMNAC war zuhause

Elsässer Cigarrenclub hatte zum Genussabend eingeladen – Jan Vistisen (Royal Danish / RUMNAC) und Thomas Geißler (Kleinlagel) waren mittendrin

(pm/sp) Der französische Cigarrenclub „En Alsace la Confrérie de Jean Nicot et son club Los Puros“ hatte seine Freunde Ende November zu einem ganz besonderen Genussabend eingeladen. Diese Einladung hatten auch Jan Vistisen (Royal Danish und RUMNAC) sowie Thomas Geißler von Klaus Kleinlagel/Charles Fairmorn Vertrieb und folgten mit Begeisterung und großer Erwartung diesem Ruf.

Im noblen, vom „Michelin“ gut bedachten, Restaurant „Au Bœuf Rouge“ (Niederschaeffolsheim/Elsass), trafen sich am 22. November des Jahres 32 Genießer, um sich bei einem herausragenden Menü, besten Weinen, feinen Royal Danish Cigarren und dem Neuling unter dem Sternenhimmel der ganz außergewöhnlichen Spirituosen, dem RUMNAC von J. Vistisen, zu laben, zu kommunizieren und Kontakte zu pflegen.

Zum vom Haus gereichten Aperitif wurde die „Royal Danish Umami green & pink“ gereicht, etwas Mildes vorweg. Danach spielte das Menü die erste Geige: Von der attraktiven Interpretation einer Zwiebelsuppe ging es zu einem Cappuccino von Langoustine mit Zitronenperlen. Dem folgte eine Fischvariante, worauf es dann wundervoll gebratene französische Entenbrust gab. Einfach delikat.

Dann Vistisen-Zeit: Jan Vistisen hatte seine „Academy Cigarre“ im Gepäck. Diese Cigarre besteht aus fünf verschiedenen, nacheinander aufgelegten Deckblättern, die sehr gut den Unterschied der Deckblätter schmecken lasse. Nach den ausführlichen Informationen zu diesem Cigarren-Schmankerl und dem gemeinsamen Genuss der Cigarre gingen die Club-Freude zum Dessert über – eine Harmonie der Orange.

Nach dem Dessert reichten Jan Vistisen und Thomas Geißler den anwesenden Connaisseurs eine „Sangre Azul“ und den neuen „RUMNAC“ als Digestiv. Dieser wurde von Jan Vistisen entwickelt und besteht zu 70% aus Rum und zu 30% aus Cognac. Der RUMNAC wird im Gebiet des Cognac geblendet, gelagert und dann abgefüllt.

Thomas Geißler stieg dann mit den Teilnehmern in den Themenbereich „Sensorik“: Rauchen, riechen – Rauch und Spirituose (RUMNAC) im Gaumen entwickeln lassen und dann weißen Rauchwölkchen folgen, all dies gehörte zu dieser informativen Stunde. Erst nach Mitternacht ging ein wunderbarer Abend zu Ende.

Als betreuender Fachhändler hatte Claus Nückles von Baumert Tabakwaren aus Kehl zum Abschluss des Events noch reichlich zu tun. Cigarren und auch der RUMNAC wechselten in nicht zu übersehender Anzahl den Besitzer.

Mehr dazu: https://www.kleinlagel.com und https://www.rumnac.com