Neue Weinwelten schmecken: Die Weine Uruguays

Facettenreichen Variationen von Tannat und anderen Weinsorten

(pm/sp) Die Essenz Uruguays steckt in seinen Weinen – das kleine Land positioniert sich neben internationalen Weingrößen.

Die Leidenschaft für Weinkultur hat in Uruguay eine lange Tradition. Auch wenn das Land neben seinen Nachbarn Argentinien und Brasilien klein wirkt, werden dort Weine von internationaler Größe produziert. Im November 2018 war Uruguay stolzes Gastgeberland des 41. Weltkongresses für Rebe und Wein und konnte einmal mehr seine Liebe zum Wein mit seinen Besuchern teilen.

Punta del Este – Bodega Garzón

Mit der Wahl der Internationalen Organisation für Reben und Wein (OIV) als Gastgeberland für den 41. Weltkongress für Rebe und Wein steht Uruguay im Rampenlicht der internationalen Weinwirtschaft. In Punta del Este kamen im November über 400 Repräsentanten von Regierungen, Forschungsinstitutionen und Betrieben aus allen fünf Kontinenten zusammen, um die Zukunft des Weinbausektors und dessen Herausforderungen zu diskutieren. Unterstützt wurde der Kongress stellvertretend für die uruguayischen Akteure, durch das Uruguayische Weinbauinstitut (INAVI).

Uruguay zeichnet sich, nicht zuletzt als eines der Gründungsmitglieder 1984 der OIV, durch eine langjährige und leidenschaftliche Weinbautradition aus. Sie spiegelt sich vor allem in den ausdrucksstarken uruguayischen Weinen wider, besonders in Uruguays Markenzeichen, dem Tannatwein. Der Tannat gilt als kräftiger, aromatischer Rotwein, oft geprägt durch Aromen dunkler Früchte. Uruguayische Tannatweine werden oft nur kurz gekeltert und anschließend vergleichsweise lange gelagert, um sanfte, runde Noten hervorzubringen.

Uruguay genießt eine privilegierte geographische Lage und befindet sich, wie auch andere bedeutende Weinbauregionen, zwischen dem 30. und 35. Grad südlicher Breite. Seine Kraft zieht der Tannat aus den beständigen, rauen Brisen Uruguays, die gepaart mit intensiven Sonnenstrahlen und meist kalkigem Grund optimale Bedingungen für die Entfaltung der Aromen bieten.

Die facettenreichen Variationen von Tannat und anderen Weinsorten wie Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Chardonnay, Albariño und viele mehr können Weinkenner und –liebhaber auch bei einem Besuch der vielen Bodegas rund um den Veranstaltungsort Punta del Este und in ganz Uruguay verkosten.

Besonderer Geheimtipp für einen Besuch nahe Punta del Este ist die Bodega Garzón. Die Bodega, die auch in ihrer Architektur Weinbautradition mit modernen Elementen vereint, wurde durch das Weinmagazin „Wine Enthusiast“ kürzlich als „beste Bodega der Neuen Welt 2018“ prämiert.

Uruguay grenzt an Brasilien, Argentinien und den atlantischen Ozean und galt lange als unbekannter Geheimtipp Südamerikas. Traumstrände, ein breites Kulturangebot, eine herausragende Gastronomie und ein hohes Maß an Sicherheit tragen dazu bei, dass sich das kleine Land derzeit zur Trenddestination mausert. Mit dem pulsierenden Montevideo, dem malerischen Colonia und dem mondänen Punta del Este warten gleich drei aufregende Städte darauf, entdeckt zu werden. 500 Küstenkilometer mit Traumstränden für jeden Geschmack sorgen für Erholung pur, die weite Pampa lädt ein zu langen Ausritten und nach einem erlebnisreichen Tag schmeckt die „Parrilla“ besonders gut. Dank der entspannten, freundlichen Art der Uruguayer sind zahlreiche Begegnungen und unvergessliche Reisemomente garantiert.

Mehr dazu auf http://www.turismo.gub.uy

Teilen Sie diesen Beitrag: