Neu in Deutschland: Wodka aus 100 Prozent japanischem Reis

Am 25. April vorgestellt

(pm/sp) Nach dem erfolgreichen Launch von Roku-Gin präsentierte Beam Suntory seinen ersten Wodka namens Haku. Haku Vodka hat seinen Namen vom japanischen Kanji für “weiß” – haku. Das Kanji “haku” selbst ist im Wort “hakumai” verwurzelt, was soviel wie “japanischer weißer Reis” bedeutet.

Am 25. April wurde Haku auch in Deutschland präsentiert. Beam Suntory hat einen seiner Experten nach Europa geschickt, um den neuen japanischen Wodka zu präsentieren. Kazuyuki Torii, der sich schon seit über 30 Jahren mit Alkohol beschäftigt, hat Mikrobiologie studiert und kennt sich deswegen mit dem Herstellung-Prozess einer Spirituose sehr gut aus.

Die Produktion des Wodkas beginnt in Kagoshima (Kyushu), wo weißer Reis mit Koji – einem Schimmelpilz – gemischt wird. Die Mischung wird dann durch Topfdestillate destilliert, um einen Reisbrand herzustellen. Koji benutzt man auch für viele andere japanische Lebensmittelprodukte, wie z.B. Miso und Sojasauce. Die Flüssigkeit wird dann einer zweiten Destillation unterzogen, bevor sie gemischt und durch Bambusholzkohle in Osaka (Japan) gefiltert wird. Das Bambusholz ist auch dafür zuständig, die starken Aromen vom Reisalkohol zu trennen.

Es ist ein Prozess, von dem Beam Suntory sagt, er ist einzigartig für die Marke und liefert einen zart-süßen und subtilen Fruchtgeschmack. Haku hat tatsächlich einen sehr milden Geschmack. Auf die Frage, wie groß der Kater nach mehreren Gläsern am nächsten Tag wird, antwortete Torii lachend: “Das ist eine sehr gute Frage! Ich glaube aber, das hängt von der Stärke des Bauches der Person ab, die es getrunken hat.”

Beam Suntory will mit Haku in den westlichen Markt erreichen.

Wie auch bei Gin-Roku hat Haku Vodka eine Flasche mit einem schönen Design – dieses Mal soll die das fließende Wasser repräsentieren. Das überschneidet sich auch gut mit dem Wort “Wodka”, das aus der slavischen Sprache kommt und mit dem Wort für “Wasser” verwandt ist.

Mehr dazu auf https://www.beamsuntory.de

Teilen Sie diesen Beitrag: