“Murre” murrt nicht, “Murre” ist happy

Rheinländer Murre Gin in London prämiert

(pm/sp) Es ist der bedeutendste Spirituosenwettbewerb der Welt, die „International Wine & Spirit Competition“ (IWSC) in London. Aus diesem Grund platzt man aktuell in Sankt Augustin vor Stolz, wurde der bereits mehrfach prämierte Murre Gin aus Hangelar doch dort gleich zweimal mit Bronze ausgezeichnet. Mit 88 Punkten schrammte man knapp in der Kategorie „Gin – Contemporary Styles“ an einer Silbermedaille vorbei, zudem gab es Bronze im Wettbewerb „Gin & Double Dutch Tonic“.

Nach zwei goldenen und einer silbernen Auszeichnung sind dies bereits die Preise vier und fünf für die Rheinländer, die Anfang Dezember 2018 mit ihrem Gin starteten. Dieser hat seit wenigen Tagen Zuwachs bekommen, den „Fünnefunfuffzich“. Wie unschwer zu erkennen ist, ist auch er eine Hommage an die Heimat. „Fünnefunfuffzich“ heißt das Produkt, weil es mit 55 % Vol. etwas stärker als der mehrfache Preisträger mit seinen 44 % Vol. abgefüllt wird.

Das Etikett wird von einem Hasen mit Boxhandschuhen geziert – „Nur die Harten kommen in den Garten“ als Anspielung auf den höheren Alkoholgehalt des Wacholdergeists. Geschäftsführer Ralph Gemmel ist davon überzeugt, dass auch er die eine oder andere Auszeichnung einheimsen wird.

wacholdas?! GmbH | Geschäftsführer Ralph Gemmel | Westerwaldstraße 9 | 53757 Sankt Augustin I 02241 1693472 | info@wacholdas.de

https://www.murre-gin.de