Mit viel Finesse: Cognac PIERRE FERRAND RÉSERVE, Banyuls Finish, 42,3%Vol.

Verkostungsnotizen von Jens Tausch

(pm/sp) Alexandre Gabriel wuchs auf einem Bauernhof im Burgund auf und lernte Destillation durch seinen Großvater. Tradition und Erbe sind Themen, die ihm schon immer am Herzen lagen. Aber wenn ihm jemand, als er als Student das Weingut Ferrand besuchte, gesagt hätte, dass er Eigentümer und Masterblender dieses Cognac-Unternehmens werden würde und es zu einem der dynamischsten und angesehensten Spirituosenunternehmen machen würde… hätte er es geglaubt? Zur Zeit der Gründung von MAISON FERRAND im Jahre 1989 arbeitete Alexandre Gabriel in einer Scheune neben dem verfallenen Château de Bonbonnet, das in den folgenden Jahren renoviert wurde. Doch genau dieser Ort beherbergte fast vier Jahrhunderte Geschichte. Alexandre träumte davon, dieses Erbe wiederzubeleben und widmete sich mit Leidenschaft und Entschlossenheit dieser Aufgabe.

Als arbeitsamer, intuitiver, rationaler und pragmatischer Träumer gelang es Alexandre, FERRAND zu einem durchschlagenden Erfolg in der Welt des französischen Cognac-Handwerks zu verhelfen. Die Weinberge, die den Stil von FERRAND Cognacs prägen, liegen im Gebiet Angeac/Champagne, im Herzen des Anbaugebietes Grande Champagne, 1er Cru de Cognac, in dem berühmten Terroir, das die Kenner auch als das „Goldene Dreieck“ bezeichnen. MAISON FERRAND besitzt 120 ha in der Region Grande Champagne, hier liegt auch die eigene Destillerie „Château de Roissac“. In diesem Mikroklima gedeihen die Weinreben für die besten Weine der Grande Champagne. FERRAND verwendet die Rebsorten Ugni Blanc und Colombard. Der Kalksteinboden schenkt Reben und Trauben die Säure, die sie brauchen, um den Grundwein für einen wahrhaft großen Cognac zu erzeugen. Bei FERRAND achten wir auf einen nachhaltigen und umweltschonenden Anbau. Zum Beispiel wird zwischen die Weinreben ein Gras gepflanzt, das dafür sorgt, dass der Boden gelockert und belüftet wird. Ebenfalls wird das mikrobielle Leben im Boden gefördert. Durch den Mulch der Gräser haben wir gibt es einen hervorragenden Dünger. Neuerdings kommen auch tierische Helfer in unseren Weinbergen zum Einsatz. Schafe halten das Gras kurz, so dass hier keine Technik benötigt wird.

Der Wein für den FERRAND Cognac wird langsam in zehn kleinen traditionellen Kupferbrennblasen von maximal 25 Hektolitern Fassungsvermögen destilliert, um so eine optimale Aromenkonzentration zu erhalten. Der Wein wird ungefiltert auf der Hefe „sur lie“ destilliert. Die in der Hefe verbliebenen reichen Aromen geben dem Brand Körper und Bouquet. Danach erfolgt die 2. Destillation des „Brouillis“ (Rohbrand). Das junge Eau-de-Vie wird nun zur Reife in kleine französische Eichenholz-Fässer gelegt, die in den sieben Kellern von Logis d’Angeac lagern. Zwei Keller sind trocken – fünf andere feucht, mit den traditionellen Böden aus gestampfter Erde, die eine stabile Luftfeuchtigkeit bewahren. Schattig, nach Norden ausgerichtet, mit dicken Kalkstein-Mauern, bleiben sie das ganze Jahr über kühl – selbst bei der Sommerhitze, die in der Region Cognac nicht selten herrscht. Während der Alterung reifen die Cognacs von FERRAND in verschiedenen Fasstypen unterschiedlichen Alters. Jeder Fasstyp hat seinen ganz spezifischen Anteil an dem Zusammenspiel von Alkohol, Luft und Eichenholz. Seine besondere Finesse verdankt FERRAND Cognac nicht nur seiner Herkunft und seiner behutsamen Reife, sondern auch der kunstvollen, besonders feinsinnigen und vorsichtigen Komposition der Brände beim Verschnitt.

Cognac PIERRE FERRAND RÉSERVE, Banyuls Finish, 42,3%Vol.
– hier die Verkostungsnotizen von Jens Tausch

Nase: Aprikosen, Quitten, Pflaumenkonfitüre mit Noten von Lakritz und Walnuss
Geschmack: Ausgeprägte Süße mit Aromen von Zimtschnecken und Vanille
Abgang: Bleibt lange am Gaumen, Töne von Zimt, Mandel und Vanille

„Ein sehr animierendes Potpourri von Aprikosen, Pflaumenkonfitüre mit Noten von Lakritz und Walnuss strömt aus dem Glas. Am Gaumen überzeugt eine ausgeprägte Süße mit Aromen von Zimtschnecke, Mandel und Vanille. Passend für Kombinationen mit würzig-süßlichen Cigarrenblends.“

Der Verkaufspreis für den Endverbraucher liegt bei 75,95 Euro.

https://www.ferrand-spirits.de

Teilen Sie diesen Beitrag: