Mark Kuster (Camaquito) berichtet aus Cuba

Neue Aktivitäten

(pm/sp) Trotz Pandemie und weiterer Tiefpunkte bedürfen die Camaquito-Projekte weiterhin Unterstützung und hohe Aufmerksamkeit. Mit hoher Intensität müssen die die Aktivitäten gepflegt und weiter vorangetrieben werden. Mark Kuster, der Camaquito-Gründer: „Uns ist bewusst, dass es zurzeit nicht einfach ist, für unsere Projekte in Cuba Spendengelder zu finden. Die Trauer, das Leid und die vorbildliche Solidarität vieler Personen mit der ukrainischen Bevölkerung werden bestimmt das Spendenverhalten verändern. Cuba scheint weit weg zu sein. Trotzdem möchte ich mich an Sie richten und um Unterstützung für die cubanischen Kinder und Jugendlichen bitten. Nach der Pandemie stehen wir nun vor einer weiteren großen Herausforderung. Aber trotz allem bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam in den nächsten Monaten die notwendigen Spendengelder für unsere Aktionen in Cuba sicherstellen können. Viele Grüße aus Cuba.“

Aktuelle Themen:

Rumba y el Punto Cubano

Kulturprojekt in der historischen Altstadt von Camagüey. Hier gibt es jetzt das Projektvideo

Charity Run, Freitag 27. Mai

Der traditionellen Charity Run wird auch in diesem Jahr, also wie gewohnt, im Stadtpark von Winterthur durchgeführt werden. Diejenigen, die am 27. Mai nicht nach Winterthur kommen können und trotzdem den Charity Run unterstützen möchten, finden auf unserer Webseite weitere Informationen.

https://www.camaquito.org