Mark Kuster berichtet aus Cuba: Yanet y Robert

Der Camaquito-Macher gibt einen Einblick in eine ganz lebensnahe Geschichte

(pm/sp) Mark Kuster, Chef der Kinderhilfsorganisation Camaquito, informiert seine Partner und unsere Redaktion stets ausführlich über Aktionen auf Cuba, die er mit seinen Kollegen und Freunden auf der Karibikinsel initiiert und durchführt. So kam auch am vergangenen Wochenende Post in der Redaktion an und dies liest sich so: „Kürzlich durften wir mit einer einfachen, aber sehr herzlichen Gala im Theater Avellaneda in Camagüey das zehnjährige Jubiläum vom Tanzpaar „Dúo Esperanza“ feiern. Yanet und Robert haben das Down-Syndrom und werden seit neun Jahren von Camaquito begleitet. Eine wunderschöne Geschichte, die das Ergebnis unserer nachhaltigen Unterstützung zum Ausdruck bringt. Dank der Spendengelder können wir ihre Übungs- und Lerninfrastruktur verbessern, sie bei weiteren soziokulturellen Veranstaltungen einbeziehen, verschiedene Aufführungen organisieren sowie Kostüme etc. anschaffen. Auch unterstützen wir die Familien von Yanet und Robert bei unvorhergesehenen schwierigen Situationen finanziell. Von der Unterstützung profitieren nicht nur Yanet und Robert, sondern auch weitere Kinder mit Down-Syndrom, welche mit Hilfe des Tanzens und der Bewegung in ihrer Entwicklung positiv beeinflusst werden können.“

Hospital Materno

In den letzten Jahren haben wir USD 300’000.- in die Reparation und Renovation der Entbindungsklinik von Camagüey investiert. Es ist die zweitgrößte Klinik dieser Art auf Kuba, was die Anzahl der Geburten betrifft. Wir haben aufgrund der notwendigen Unterhaltsarbeiten weitere USD 50’000.- zur Verfügung gestellt. Die ersten Materialien trafen am 12. Februar 2020 in der Entbindungsklinik ein. Kurz darauf tagte der Koordinierungsausschuss des Projekts mit der Aufgabe, den endgültigen Bestimmungsort der erhaltenen Materialien zu bestimmen. Priorisiert wurden Abteilungen, wo Patientinnen lange Aufenthalte verbringen, sich Frauen nach einem Kaiserschnitt erholen, die Neonatologie* etc.

Die Geräte wie zum Beispiel Klimaanlagen wurden erfolgreich installiert. Die ersten Renovationsarbeiten (sanitäre Anlagen) wurden ebenfalls beendet. Ein Teil ist noch in Umsetzung, da aufgrund des COVID-19 kein Zement mehr erhältlich war. Unterdessen hat uns die Gesundheitsdirektion von Camagüey bestätigt, dass alle von der kubanischen Regierung zur Verfügung gestellten Materialien (wie Zement) vorhanden sind und die letzten Renovationsarbeiten beendet werden können.

*Die Neonatologie befasst sich als ein Spezialbereich der Kinder- und Jugendmedizin mit den typischen Erkrankungen von Neugeborenen und mit der Behandlung von Frühgeborenen. Neonatologen und Neonatologinnen sind in Kinderkliniken und Kinderabteilungen, an Perinatalzentren und in Geburtskliniken tätig.

Kinderhilfsorganisation Camaquito
Nidelbadstrasse 82
CH 8038 Zürich
Tel. +41 43 300 33 90
mkuster@camaquito.org