Leidenschaft für Cigarren ungebrochen?

Nachgefragt bei Christoph Puszkar (5thAvenue Products Trading-GmbH)

Nachdem wir in der vergangen smokersplanet-Ausgabe Alexander Eckert zum Thema Tabakpfeifen und deren Besonderheiten im Jahr 2018 befragt haben, hat uns aktuell Christoph Puszkar von der 5thAvenue Products Trading-GmbH Fragen zum Cigarrentrend 2018 und im speziellen zu den „Habanos“ beantwortet. Lesen Sie hier, was uns Christoph Puszkar geantwortet hat.

sp (smokerspress): Wie war das Cigarrenjahr 2018 aus Ihrer Sicht? Welche Entwicklungen haben Sie festgestellt?

Christoph Puszkar (CP): Aus Gesprächen mit den Kollegen von anderen Cigarrenanbietern weiß ich, dass das Cigarrenjahr 2018 überwiegend gut gelaufen ist. Wir haben ja schon oft über die zunehmende Abhängigkeit des Cigarrenabsatzes vom Wetter gesprochen. Und da hatten wir in diesem Jahr mit dem „unendlichen“ Sommer natürlich wieder richtig Glück. Das ist für unsere Branche inzwischen durch die zunehmenden Rauchverbote auch wirklich wichtig geworden.

sp: Kommen wir zu den Habanos. Was hat sich hier 2018 getan, welche Highlights gab es, welche Marken haben Ihnen richtig Spaß – nicht nur im Rauchgenuss – bereitet?

CP: Für uns lief das Jahr 2018 sehr gut. Genauere Zahlen dazu folgen im Januar nach dem Abschluss. Das gute Ergebnis ist eigentlich erstaunlich, da wir bei verschiedenen Produkten nahezu das ganze Jahr „out-of-stock“ waren. Aber die Nachfrage nach Habanos ist einfach ungebrochen groß. Die Marken mit der besten Absatzentwicklung bis einschließlich November waren Montecristo, Quintero, H.Upmann, Hoyo de Monterrey und Trinidad.

sp: Wenn man die vielen Events in D-A-CH rund um die Cigarren mit dem Fachhandel und Cigarrenclubs sieht, offenbart sich eine große Fan-Gemeinde. Die Aufgaben für Ihr Haus, auch durch die Social Media-Aktivitäten, sind gewachsen und persönlicher geworden. Ist das so und wie wollen Sie diese Aufgabe weiterhin meistern?

CP: Handgefertigte Cigarren erfreuen sich tatsächlich einer ungebrochen großen Beliebtheit. Und sie sind auch für jüngere Menschen ab etwa 25 Jahren interessant. Diese Zielgruppe hat Freude am gemeinsamen Genuss von Cigarren bei einem Fachhändler oder in einem Cigarrenclub. Auch Events sind dabei natürlich wichtig, wie wir erst kürzlich wieder bei unserem Habanos Day gesehen haben. Hier kommen zwei wichtige Elemente zusammen: das Erleben von Gemeinschaft und die Aufnahme von Wissen über Cigarren.

Das große Interesse an den Produkten führt auch zur Suche nach mehr Informationen im Internet. Dazu gehören heute neben einer Internetseite natürlich die sozialen Medien, in denen man sich über die Produkte austauscht. Rechtlich ist das für die Industrie eine Grauzone, weil hier die Grenzen von Information und Werbung leicht verschwimmen. Eine Möglichkeit ist, dass sich die Mitarbeiter der Industrie und des Handels, die ja viele Kontakte mit Konsumenten haben, in den sozialen Medien als Ansprechpartner darstellen. Das funktioniert nach meiner Erfahrung sehr gut.

sp: Vielen Dank und einen guten Start ins neue (Habanos-Jahr)