Kristoff Cigars: Eine Marke auf Deutschland-Tour

Jarred Trudeau (Vice Präsident von Kristoff Cigars) war mit Thomas Geißler (Klaus Kleinlagel) auf Achse

(pm/sp) In den etablierten US-Magazinen ist die Cigarrenmarke „Kristoff“ stets ganz vorne mit dabei, wenn es um Auszeichnungen geht. Auch beim Cigar Journal holte Glen Case, der Besitzer der Marke Kristoff, schon zwei Mal den begehrten Leser-Award.

Nach einer mehr als zweijährigen Deutschland-Abstinenz, seitens der Kristoff-Macher, war es Zeit für eine persönliche Deutschland-Präsenz Im Fachhandel. Jarred Trudeau, Vice Präsident von Kristoff Cigars, machte sich direkt nach der IPCPR in Las Vegas auf den Weg nach Deutschland um mit Thomas Geißler, von Klaus Kleinlagel–Vertrieb, deutschen Fachhändlern ihre Aufwartung zu machen und Tastings zu veranstalten.

Start war in München, an einem ganz normalen Montag, bei Harald Sommer im MegaStore in der Landsberger Straße. Harry Sommer war einmal der perfekte Gastgeber,d er Laden brummte wie man das dort gewohnt. Drinnen und draußen wurde geraucht, wunderbar.

Dienstag ging es zu C Cigars nach Wittlich,zu Christian Baeger, nicht gerade um die Ecke der Bayrischen Landeshauptstadt. Wie immer war das Publikum hier international. Nächster Termin stand am Mittwoch in die CigarworldLounge in Düsseldorf an. Der große Raum, wo die Spirituosen zum Verkauf stehen, stand uns zur Verfügung. Doch die Plätze reichten nicht und Spätentschlossene konnten leider nicht mehr berücksichtigt werden. Patricia und Marc Benden nahmen beide an der Verkostung teil, was natürlich sehr positiv bewertet wurde. Donnerstag fuhren wir in den „Pott“. Ins House of Cigars nach Duisburg zu Ron Noak, der mit Duisburger Scham seine Gäste begrüßte. Man verstand sich auf Anhieb, die Getränke standen kalt und die Kaffeemaschine war bereit. In der wunderschönen Hofterrasse warteten schon die ersten Besucher. Auch drinnen wurde es schnell voll. Ende des Auftritts war um 17 Uhr in Duisburg, Trudeau und Geißler mussten 17 Uhr nach Köln, Pfeifen Heinrichs. In der schmucken Heinrichs-Lounge wurden die Krsitoff-Repräsentanten Trudeau und Geißlergegen 19 Uhr erwartet und herzlich begrüßt. Da die „Vengeance“ im Fokus stand, wurde sie mit einem ausgesuchten Rum angeboten – ein Pairing, das vollends begeisterte.

Der Freitag gehörte Han Hilderink in Gronau (Foto). Die Lounge im „Whisky & Cigar Salon“ war bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch h aus den Niederlanden waren Interessenten angereist. Next Step für Trudeau und Geißler war Samstag, ab 12 Uhr, das Tabakhaus Büttner in Frankfurt am Main. Neben Frankfurtern und einigen Thüringern kamen auch Gäste extra aus Köln, die es dort nicht geschafft hatten in das Frankfurter Schmuckkästchen von Birgit Herrtwich.

Am Sonntag trennten sich die Wege von Trudeau und Geißler nach seiben eindrucksvollen Tagen. Jarrid Trudeau startete von Frankfurt nach Dallas und Thomas Geißler schaute mal wieder zuhause in Eisenach vorbei.

https://www.kleinlagel.com/

Teilen Sie diesen Beitrag: