Jim Beam macht Whiskeyfreunde zu „Eugens“

Jim Beam mit neuer Kampagne

(pm/sp) Ein finsterer Typ betritt eine Bar und fragt nach Eugen. Zwar ist diese Bar eine ganz moderne – aber der durchdringende Blick des Finsterlings mit der tiefen Stimme und die Kirchenglocke im Hintergrund, die den “High Noon” anzukündigen scheint, lassen einen Hauch Wildwest einziehen – und scheinen die Gäste ein wenig zu verunsichern. Wie mit der Bedrohung umgehen? “Wer ist Eugen?” – wir sind Eugen! Alle Gäste stehen auf und legen dieses Bekenntnis ab. “Ich bin Eugen” verbreitet sich sogar weit über die Räume der Bar hinaus aus.

Absender Jim Beam will mit der Kampagne betonen, dass es auf die Gemeinschaft ankommt. Auch wenn es für Eugen gut ausgeht und der finstere Kerl ein sehr freundlicher Mensch ist. Darum feiern natürlich am Ende alle gemeinsam und stoßen auf die Jim-Beam-Familie an. Der internationale Spot stammt von der Agentur The Monkeys, Regie führte Adam Stevens, Produktion: Goodoil Films.

Die Botschaft der aktuellen Kampagne soll vor allem jüngere Menschen erreichen. Albrecht Schneider, Marketing Director Beam Suntory Deutschland: “Mit dem besonderen, humorvollen Spot machen wir deutlich, was Jim Beam wichtig ist: Wir verstehen uns als eine große Familie und stehen füreinander ein. Durch diesen Spot wird die Assoziation von Jim Beam mit seiner traditionellen Geschichte erweitert um die Wahrnehmung als Lifestylemarke insbesondere in der jüngeren Zielgruppe zu stärken.” Denn die Menschen suchten heute “nach einem tieferen Sinn, sie wollen verstehen, wofür eine Marke steht”, sagt Schneider.

https://www.jimbeam.com/de