High Class und Moderne in Kirchheim unter Teck

Cigarrenerlebnis mit Vittorio Capezzuto, Michael Kneile und Thomas Geißler

(pm/sp) Wenn sich drei zusammen tun, die was bewegen können, dann wird das ein langer und genussreicher Abend. Und so war das dann auch am 12. Februar in Kirchheim im Tabakhaus Schall.

Da war der erste im Bunde, Michael Kneile dem das Tabakhaus Schall in Kirchheim unter Teck gehört. Michael Kneile hatte alles organisiert, Kunden und Gäste geladen. Dabei traf Kneile auf Vittorio Capezzuto, den Top Gastronom in Kirchheim. Capezzuto hat die Sternegastronomie als Koch und Hotelfachmann von der Pike auf gelernt und sich dort Jahre seine Sporen verdient. Nun ist Capezzuto Mitbetreiber des „Weißen Ochsen“ in Kirchheim. In dieser Funktion macht er nicht nur den Service, sondern hat die Bar gestylt – die nun fast fertig ist. Diese ist gemacht um feine Cigarren zu genießen. Modern und sehr gemütlich, mit Stil und Style. Als Dritter im Bunde kam Thomas Geißler von Kleinlagel dazu.

Geißler brachte gleich zwei der Topmarken aus dem Portfolio mit. Begonnen wurde mit Gurkha, mit der man nie falsch liegt. Somit war nicht nur Tradition, sondern auch Moderne und Lifestyle im Spiel. Die Gurkha Heritage Maduro ist eine Cigarre, die ankommt und begeistert. Danach ging es nicht nur weiter mit der Moderne, es ging schon fast in die Zukunft. Vom Ex-NASA Chefanalyst Omar de Frias wurde die Fratello Classic gereicht. „Zu all dem gab es viele Infos über die Cigarre, den Tabak, und alles was vom Samen bis zur Cigarre getan werden muss. Und so mancher Blick wird sich künftig etwas anders auf die Ciagrren richten, denn zu wissen, dass eine Cigarre gut 300 Hände gesehen hat, bevor man sie entflammt, das ist doch etwas, was der Cigarre höchsten Respekt und Hochachtung abverlangt“, so Thomas Geißler.

http://tabakhausschall.de / https://www.kleinlagel.com

Teilen Sie diesen Beitrag: