Herzlichen Glückwunsch, Camaquito. Herzlichen Glückwunsch, Mark Kuster.

20 Jahre Projektarbeit in Cuba – von einer Vision zur führenden privaten Hilfsorganisation

(pm/sp) Camaquito ist eine politisch und konfessionell unabhängige internationale Kinderhilfsorganisation, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis 25 Jahre) in Cuba in den Bereichen Bildung, Sport, Kultur, Gesundheit und Umwelt unterstützt. Camaquito wurde 2001 in der Schweiz, 2003 in Deutschland und 2016 in Österreich vom Schweizer Mark Kuster gegründet. Seit 2021 gibt es die Organisation auch in Spanien. In allen Ländern gilt Camaquito als gemeinnützig anerkannte Kinderhilfsorganisation.

Ihren Ursprung hat die Gründung von Camaquito im Mai 1998, als der damals 25-jährige Mark Kuster, der zu jener Zeit noch als Präsident der Jungen SVP Schweiz politisch aktiv war, Cuba das erste Mal besuchte. Der Grund der Reise war die Geburtstagsfeier eines guten Freundes von Kuster, der seinen 25. Geburtstag zusammen mit ein paar Freunden auf Ibiza feiern wollte. Einer aus der Gruppe war bereits viel herumgereist – auch nach Cuba. Der Freund schlug dem Geburtstagskind vor, nicht auf Ibiza, sondern auf Cuba zu feiern. So wurde kurzfristig die Destination gewechselt. Der Kurzaufenthalt auf Cuba hat Mark Kuster so geprägt, dass er nach seiner Rückkehr entschieden hat, dem cubanischen Volk etwas zurückzugeben. So entstand die Idee einer Kinderhilfsorganisation.

Rund vier Millionen Spendenfranken konnte Camaquito in den vergangenen 20 Jahren in Cuba in die Entwicklung von tausenden Kindern und Jugendlichen investieren. Darunter ein Kinderfußballprojekt mit 1.000 Mädchen und Jungs, verschiedene Inklusionsprojekte, die Renovation der zweitgrößten Entbindungsklinik der Insel wo 97.500 Neugeborene seit der Unterstützung von Camaquito geboren wurden, verschiedene Kultur- und Sportaustausche (darunter die cubanische Fußball-U-15 Nationalmannschaft oder das renommierte Ballet de Camagüey), drei Wiederaufbauprogramme nach Wirbelstürmen wurden umgesetzt und vieles mehr. Mark Kuster und Camaquito wurden für ihre erfolgreiche Projektarbeit mehrmals von den cubanischen Behörden ausgezeichnet.

Mauro Reina, Schweizerischer Botschafter für Cuba und Jamaika, sagt: „In der Tat ist der Werdegang Camaquitos in Cuba eindrücklich, besonders auch wenn man den Kontext in Cuba kennt. Ich weiß, dass es internationale Nichtregierungsorganisationen hierzulande nicht eben leicht haben und unter den omnipräsenten Argusaugen der Regierung sind. Camaquito ist mittlerweile zu einem wichtigen Botschafter und Sympathieträger geworden und trägt so zum ausgezeichneten Ruf der Schweiz in Cuba bei.“ Manuel Aguilera de la Paz, ehemaliger Cubanischer Botschafter für die Schweiz, ergänzt: „Die Arbeit von Camaquito während der letzten zwei Jahrzehnte ist ein Beispiel für die historische Freundschaft, die die Schweiz und Cuba verbindet“.

Mark Kuster und sein Team freuen sich auf den 21. Juni – wenn 20 Jahre Camaquito gefeiert werden.

Mark Kuster
Telefon: +41 79 409 55 18 (auch WhatsApp)
Email: mkuster@camaquito.org

Kinderhilfsorganisation Camaquito, Nidelbadstrasse 82, 8038 Zürich