„Hemmys Canonazo“ – die neue von Hemmy Garcia

Berliner Fachhändler präsentiert neue Serie seiner Eigenmarke

(pm/sp) “HEMMY’S”, abgeleitet von Hemmy Garcia – geboren auf Cuba als Sohn einer seit vielen Jahren in der Tabakbranche tätigen Familie. Gleichzeitig verbindet ihn mit Berlin ein ganz besonderes Band, es ist die Stadt, in der er aufgewachsen ist. Hier hat er durch seine Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen, wie zum Beispiel “La Casa del Habanos in Berlin und Hamburg”, nicht nur als Cigarrenexperte gearbeitet, sondern konnte sich auch in anderen Bereichen der Genussmittelbranche aus- und weiterbilden lassen.

Die „Hemmy Canonazo“ hat Gracia in der renommierten Tabacalera ABAM Cigars von Matias Maragoto in der Dominikanischen Republik produzieren lassen. Maragoto arbeitet unter anderem für die Villiger Söhne AG und hat bereits die Serien „Villiger 1888“ und „Flor de Ynclan“ auftragsgemäß perfekt geblendet und zu sehr guten Ratings verholfen. Hemmy hat seine Mischung für Hemmys Cigarren selber vor Ort “erarbeitet” beziehungsweise zusammengestellt.

Marc Benden, Hemmy´s Fachhändler Kollege aus Düsseldorf, beschreibt die „Hemmys Canonazo“ wir folgt: Das Deckblatt ist ein nicaraguanischer Jalapa, das Umblatt stammt aus Peru. Die Einlagetabake sind Ligeros und Double Ligeros aus Nicaragua und der Dominikanischen Republik. Es sind komplett von Hand gefertigte Longfiller die erst einmal ausschließlich in 20er Bundles erhältlich sind, die Kisten werden folgen.“ Hemmy selbst beschreibt seine Cigarren als mittelkräftig, voll, aromatisch mit butterweichem Zugverhalten. Befreundete “Profi”-Tester von ihm beschreiben sie als “nach Erde, Leder, Kaffee und Mandelpaste schmeckend.” Fazit von Marc Benden: „Eine ehrliche Zigarre mit ausgeprägtem Tabakgeschmack, hervorragend verarbeitet.“

https://hemmysberlin.de/hemmys-zigarren