Ganz aktuell: Darren Cioffi präsentiert „Aviator Brindille“

Schon alles probiert? Waren auch Shaggy, Boxpressed, Barber-Pole und Closed Foot dabei?

(tg/sp) Aficionadas und Aficionados kennen diese Begriffe und haben mit Cigarren, die solche Bezeichnung tragen, bereits Bekanntschaft gemacht, meint Thomas Geißler aus dem Hause Klaus Kleinlagel und definiert in diesem Beitrag die ganz besondere Cigarrenformate – und stellt eine neue Gemeinschaftsproduktion Darren Cioffi/Hendrik Kelner jr. vor.

Hier der aktuelle Geißler-Bericht zur aktuellen Marktplatzierung: “Shaggy, die Cigarre die am Fuß nicht völlig umwickelt ist, also Deckblatt und Umblatt dort vermissen lässt. Man kann sie vor dem Anzünden etwas „öffnen“ um blumige Aromen zu schmecken, oder die Shaggy so anzünden, was meist einen etwas weicheren und verzögerten Aromenfluss zur Folge hat. Boxpressed ist dann doch bekannter, die Cigarre die nicht rund, sondern eckig ist. Oft weicher als die gleiche Cigarre in rund und immer besser ziehend. Barbe-Pole sagt man zu einer Cigarre die zweifarbig, eben wie ein Barber-Pole, aussieht. Hier wird ein andersfarbiger zweiter Deckblattstreifen aufgebracht. Closed Foot, aber was ist das nun. Etwas was wirklich sehr sehr selten ist. Die Cigarre hat auch auf dem Fuß eine Cappa. Man schaut die Cigarre an, und richtig, beide Seiten sind mit einer Cappa geschlossen. Genau das hat sich Darren Cioffi für seine Erweiterung der Aviator Series gemeinsam mit Hendrik Kelner jr. ausgedacht. Da muss schon die gesamte Familie Tabak im Blut haben, um so etwas zu verwirklichen. Man kann die Cigarre natürlich nur am Kopf öffnen, die Empfehlung geht allerdings dahin, auch den Fuß zu öffnen. Ja warum schließt man denn dann den Fuß, nun man ihn dann wieder öffnet? Um die Cigarre zu schützen, und so auf keinen Fall ein aufgestoßenes Deckblatt zu riskieren. Die Aviator Serie ist nun nicht mehr unbekannt, viele Auszeichnungen hat sie schon bekommen. Gerade bei Aficionados die den weichen aber sehr vielschichtigen Genuss mit großem Aromenspiel mögen ist sie sehr beliebt. Eine Cigarre die komplex ist, aber nie überfordert. „Brindille“ (Zweig) heißt das neue Meisterwerk und kommt mit (6×46) in der schwarzen 10er Box daher. In ihr liegt jede Cigarre einzeln. Beim Blending gingen Hendrik Kelner und Darren Cioffi keine Kompromisse ein. Das spürt man hier deutlich.”

Product Facts:

Wrapper: Cubra (Brasilien)
Binder: Dominican
Filler: Bonao 13 Jahre alt, USA
UVP: 15,00 Euro/Stückpreis