„Forgotten Drinks“ bei Oliver Leuchten

Rauchbar in Neuss auf den Spuren vergessener Drinks

(woi) Die Auswahl an Spirituosen ist gigantisch. Überall werden Tastings für alles Mögliche angeboten. Gerade welche für Whisky, Gin oder Rum sind beliebt und werden gerne gebucht oder verschenkt, es gibt aber noch mehr. Wodka, Brandy oder Portwein sind in diesem Bereich eher unbekannte Teilnehmer.

Zu Recht? Auf keinen Fall, findet Oliver Leuchten, Betreiber der „rauchbar“ und Gründer der Genussakademie. Denn abseits der üblichen Tastingangebote „gibt es noch so viele schöne andere Spirituosen“, so Leuchten. Die Idee entstand vor einem Jahr und soll das bereits bestehende Angebot ergänzen: „Forgotten Drinks“ soll Altes und Vergessenes wiederbeleben. Unter dem Thema „alkoholische Reise aus der guten alten Zeit in das wunderbare Heute“ soll auf die Spuren von Portwein geführt und die Vielfalt von Grappa gezeigt werden.

Der Unterschied: Normalerweise wird sortenrein getrunken, das heißt verschiedene Marken derselben Sorte werden probiert. Dort aber werden sechs verschiedene Sorten vorgestellt, einmal pur und fünf davon nochmal in Form eines Cocktails. Da wird dann hochwertiger Asbach oder mal ein etwas anderer Old Fashion mit Rye Whisky verköstigt. Die Besucher des Kurses sind komplett durch gemischt, jedes Alter, auch viele junge Leute sind dabei, erzählt Leuchten, sowohl Männer als auch Frauen. Aber auch Firmen haben bei ihm schon so ein Tasting gebucht.

Der Kursus ist etwas teurer als das restliche Angebot der Genussakademie. Für 59 Euro pro Person bekommen die Teilnehmer Hintergrund-Informationen zu den einzelnen Drinks, wie Herkunft, Historie und Herstellung und die Möglichkeit, die einzelnen Drinks auf einer Skala von eins bis zehn zu bewerten. Sowohl die Pur- als auch die Cocktailvarianten. Damit soll nachgehalten werden, welche Sorten besonders gut ankommen und welche nicht. Dabei sind „manche Sorten gefälliger“ als andere, erklärt Leuchten. Allerdings müsste man dabei auch immer genau hinschauen, manche Sorten seien zwar nicht so gefällig, müssten aber Bestandteil bleiben, weil damit die Varianz und Vielseitigkeit der Sorte gezeigt werden soll. „Wenn aber was wirklich grundlegend nicht ankommt, überdenken wir das schon“, sagt Leuchten weiter.

Das nächste „Forgotten Drinks“-Tasting findet am Samstag, 25. Mai, um 20.15 bis 23.30 Uhr statt, danach wieder am Samstag, 28 September. Anmeldung unter http://www.genussakademie-neuss.de oder 02131/1334640.

http://rauchbar-neuss.de

https://www.genussakademie-neuss.de

Teilen Sie diesen Beitrag: