Ein Kolumbus-Vermächtnis: Die „1502 Nicaragua“

In Deutschland auf der InterTabac gestartet

(pm/sp) Im Jahre 1502 ging Christoph Kolumbus, den Aufzeichnungen zufolge, auch in Nicaragua an Land. 2019 kommt ein neues Cigarrenlabel mit Anleihen an die Entdeckerzeiten, als „1502“ auf den deutschen Markt. Besser gesagt, sie ist seit der InterTabac in Dortmund bei den Händlern ein echtes Thema.

Bereits auf der Messe, am Stand des deutschen Vertriebspartners Klaus Kleinlagel, wurde die „1502“ nicht nur geordert, es wurden bereits dort erste Tasting-Termine vereinbart.

Am 31. Oktober geht es in Bayern los, berichtet Kleinlagel-Vertriebsmann Thomas Geißler: „Das erste Tasting mit der „1502“ findet im Landshuter „Männerladen“ statt. Zu diesem Tasting wird der Europamanager der „1502“, Peter Gaudenzi auch anwesend sein.“

Ein weiteres Tasting mit der „1502“ kündigt Geißler für den 7. November in Pforzheim bei Tabakwaren Kühnemund an und schiebt sogleich die Ankündigung für das Event am 29. November in Reutlingen bei „Cigarren-Pfeifen-Spirituosen Peter Eisele“ nach.

„1502“- Cigarren sind in vielen Ländern dieser Erde etabliert, leider bisher in Deutschland nicht. Produziert wird die „1502“ von Enrique Sánchez bei Plasencia Cigars in Nicaragua. Die Cigarren haben immer mindestens 85 Prozent Tabak aus den besten Anbaugebieten Nicaraguas. Dazu kommen weitere hochwertige Tabake, um die Blends zu perfektionieren.

Noch einmal Thomas Geißler zu seinen Events mit der „1502“: „Wollen hier nicht zu viel verraten. Aber so viel sollten die Interessenten unter den Aficionados wissen. Es wird pro Tasting immer zwei „1502“-Cigarren geben. Dazu R(h)um, Valedor und Damoiseau. Also schnell bei unseren Partner/Händlern anmelden, sonst sind alle Plätze weg.“

„Ich mag es, meinen Tag mit einem Smaragd zu beginnen, dann genieße ich einen Rubin nach dem Mittagessen und ein Schwarzes Gold, um den Abend zu beginnen.“ (1502 Charlie’s Angels – Enrique Sánchez I.)

https://www.kleinlagel.com/

Teilen Sie diesen Beitrag: