“Christoph’s Havanna-Notizen” vom XXII. Festival del Habano / Der 3. Event-Tag

Zwei Jubiläen gefeiert: Das 30jährige des weltweiten Habanos-Franchisenetzwerks La Casa del Habano und das 85jährige der Habanosmarke Montecristo / Das Montecristo Jubiläum krönt ein neues Format: die Montecristo Herederos

(pm/sp) Der dritte Tag der Festivalwoche begann mit der Eröffnung der internationalen Messe und der Seminare. Nach einem interessanten Vortrag eines cubanischen Rundfunkjournalisten über die Historie der Habanos, konnten die Teilnehmer wieder einmal versuchen, das Rollen von Cigarren zu erlernen. Nach meinen Beobachtungen sollten wir von diesen Bemühungen allerdings nicht zu viel erwarten. Die Ergebnisse fielen sehr durchwachsen aus und brachten die meisten zur Einsicht, dass es bedeutend leichter ist, Cigarren zu rauchen, als diese selbst zu rollen. Spaß machte es jedoch allemal. Wie immer, standen auch verschiedene Degustationen von Habanos und begleitenden Getränken auf dem Programm, in diesem Jahr unter anderem mit den Rotweinen des spanischen Weinmachers Torres aus dem Anbaugebiet Priorat, das durch seine Lage besonders konzentrierte Weine ergibt, die exzellent zu leichten bis mittelkräftigen Habanos von H.Upmann und Trinidad passen.

Am Mittwochabend findet traditionell ein besonderes Dinner statt. In diesem Jahr gab es hier gleich zwei besondere Jubiläen zu feiern: das 30jährige des weltweiten Habanos-Franchisenetzwerks La Casa del Habano und das 85jährige der Habanosmarke Montecristo. Die erste La Casa del Habano wurde 1990 in Cancun in Mexiko eröffnet. Inzwischen existieren bereits 155 Geschäfte, die insgesamt rund zehn Prozent der Umsätze mit Habanos ausmachen. Als Flaggschiffe des Habanosverkaufs, werden von ihnen ausschließlich sämtliche Cigarren der 27 Marken von Habanos angeboten. Dazu kommt eine Reihe besonderer Cigarren, die ausschließlich in diesen Geschäften verkauft werden. Gelegentlich gibt es hier auch limitierte Raritäten und exklusive Humidore, gefüllt mit Cigarren, die nicht zum Standardsortiment von Habanos zählen. Abgerundet wird das Sortiment von Cigarrenzubehör und teilweise auch ausgewählten Spirituosen. Die meisten La Casas del Habano finden sich übrigens in Cuba und in Deutschland.

Montecristo, die traditionsreiche und neben Cohiba wohl bekannteste Cigarrenmarke der Welt, begeht in diesem Jahr ihr 85jähriges Jubiläum. Gegründet wurde sie im Jahr 1935 in der Cigarrenmanufaktur H.Upmann, von wo aus ein beispielloser Siegeszug um die ganze Welt begann. Über Jahrzehnte war Montecristo weltweit die beliebteste und meistverkaufte Habanos-Marke. Auch heute noch ist Montecristo für viele Aficionados der Inbegriff einer Habano. Immer wieder setzt Habanos S.A. in dieser Marke neue Akzente und bringt innovative Produkte auf den Markt, wie zuletzt in 2017 mit der “Línea 1935”, der Super-Premiumlinie von Montecristo. In diesem Jahr widmet Habanos S.A. der Marke zum 85. Jubiläum ein neues Format: die Montecristo Herederos. Diese Cigarren haben ein vollkommen neu geschaffenes und erstmalig aufgelegtes Format. Es trägt den Produktionsnamen “Cazadores Especial”, hat eine Länge von 162 mm und ein Ringmaß von 47. Besonders schön finde ich daran, dass damit mal wieder ein relativ schlankes und elegantes Format aufgelegt wurde. Die Montecristo Herederos sollen künftig dauerhaft im Portfolio von Habanos bleiben, werden aber exklusiv in den Geschäften der La Casas del Habano und der Habanos Specialists angeboten. Der Inhalt pro Kiste beträgt 20 Stück.

Habanos beging das 30jährige Jubiläum der La Casas del Habano mit einem gesetzten Dinner und einer großen Anzahl an künstlerischen Darbietungen aus allen Teilen der Welt, in denen die Casas del Habano existieren. Das Spektrum reichte von orientalischem Bauchtanz in Ballettformat bis zur mexikanischen Mariachi-Gruppe. Den umjubelten Abschluss bildete ein Konzert des cubanischen Superstars Isaac Delgado, der nach und nach auch die traditionell eher hüftsteifen Europäer in Bewegung brachte.

Wir machen uns morgen auf den Weg in das Tabakanbaugebiet Partido, um eine Antwort auf die für uns wichtige Frage zu erhalten, wie es um die Tabakernte in diesem Jahr bestellt ist.

Dann eine gute Zeit und bis morgen,
Ihr/Euer

Christoph A. Puszkar

https://www.5thavenue.de/

Teilen Sie diesen Beitrag: