“Christoph’s Havanna-Notizen” vom XXI. Festival del Habano / Teil 4

Cubanische Freundschafttreffen / Besuch der Cohiba-Manufaktur El Laguito / Christian Duske (Duske & Duske) und Mirko Pettene (Zechbauer Cigarren) als Begleiter / Und dann zur „Noche Piñarena“ / Auch Heinrich Villiger ist eingetroffen

(cap) Der gestrige Abend bot den Teilnehmern den XXI. Festival del Habano ein abwechslungsreiches Programm mit toller Lichtshow und Musik von Manolito Simonet im Garten des Salon Protocolo El Laguito. Höhepunkt war die Vorstellung der bereits gestern erwähnten ersten „Gran Reserva der Marke Hoyo de Monterrey“. Dazu war sogar das legendäre Eingangstor der Plantage nachgebaut worden, das der Marke von Gründer José Gener den Namen gab. Darin fand sich natürlich auch das Gründungsjahr 1860.

“Christoph's Havanna-Notizen" vom XXI. Festival del Habano / Teil 4

Ich habe unseren alten Freund Reynaldo González Jimenes besucht, der mehrfach als Torcedor in Deutschland war. Er hat sich mit seinen „Hauscigarren“ in der La Casa del Habano des Hotels Conde de La Villanueva eine treue Fangemeinde aufgebaut. Mit dem Münchner Fachhändler Mirko Pettene von Zechbauer Cigarren, dem Gewinner der Auszeichnung „Habanos Specialist des Jahres 2018“ und seiner charmanten Frau, habe ich dort eine Cigarre genossen.

“Christoph's Havanna-Notizen" vom XXI. Festival del Habano / Teil 4

Anschließend besuchten wir gemeinsam mit dem Hamburger Habanos Specialist Christian Duske und dessen Sohn, die legendäre Cohiba-Manufaktur El Laguito. Dort empfing uns der Direktor Pedro Luis mit dem Cohiba-Klassiker schlechthin: einer exzellent gerollten Lancero! Seine derzeit 96 Torcedores sollen in diesem Jahr 2,4 Millionen Stück fertigen. Besonders erfreulich war die Nachricht, dass er über ausreichend Tabake für die nächsten zwei Jahre verfügt. Man muss hier aber wissen, dass die relative kleine Manufaktur El Laguito nur einen Teil der gesamten Cohiba-Produktion verantwortet. Und wie sich die Situation mit der Rohtabak-Versorgung in anderen Manufakturen darstellt, ist uns nicht bekannt. Immerhin haben wir bei unserem Besuch der Plantagen hoffnungsvolle Zeichen erhalten. Auch die aktuelle Ernte verspricht sehr gut auszufallen, sowohl was die Menge, als auch was die Qualität angeht.

“Christoph's Havanna-Notizen" vom XXI. Festival del Habano / Teil 4

Jetzt muss ich mich gleich wieder auf den Weg machen, denn heute Abend laden wir gemeinsam mit unseren Kollegen aus der Schweiz die Festivalteilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und natürlich unsere cubanischen Freunde von Habanos s.a. und der Cigarrenindustrie zu einer „Noche Piñarena“. Auch mein Chef, Heinrich Villiger, ist gestern rechtzeitig eingetroffen und wird dort unsere Gäste begrüßen.

Dann eine gute Zeit und bis morgen,

Ihr/Euer

Christoph A. Puszkar

http://www.5thAvenue.de

Teilen Sie diesen Beitrag: