Christoph A. Puszkar berichtet über die “Habanos World Days 2021“

Das Jahr der Cohiba stand im Fokus des virtuellen Festivals

(pm/sp) Im zweiten Corona-Jahr 2021 ist alles anders. Zum ersten Mal seit 1999 konnte das „Festival del Habano“, die weltweit größte PR-Veranstaltung von Premiumcigarren, wegen der Pandemie nicht stattfinden. Habanos S.A. veranstaltete deshalb die „Habanos World Days“, ein rein virtuelles Cigarrenevent, das vom 4. bis 6. Mai stattfand. Habanos S.A. hatte es mit diesem dreitägigen Programm geschafft, das Festival in die digitale Welt zu transformieren. Rund 5.000 Aficionadas und Aficionados aus aller Welt nahmen daran teil. Das 55jährige Jubiläum der Habanos-Spitzenmarke Cohiba war das große Thema der Veranstaltung.

Bei den Habanos World Days wurden nicht nur die neuen Habanos-Produkte des Jahres 2021 vorgestellt, sondern man konnte mit 360° Videos auch virtuell die Tabakplantagen in Pinar del Rio, die Cohiba-Manufaktur „El Laguito“, eine La Casa del Habano sowie ein Cohiba Atmosphere-Lokal besuchen. Experten stellten Kombinationen von ausgewählten Cohibas und Spirituosen vor. Die Luxusmarken S.T. Dupont und Zenith Uhren präsentierten besondere Produkte zum 55jährigen Jubiläum von Cohiba vor. Ein Vortrag widmete sich der weltweiten Erfolgsgeschichte von Cohiba. Habanosliebhaber konnten bei der „Habanos World Challenge“ ihr Wissen über Habanos testen und attraktive Preise gewinnen. Die „Oscars der Cigarrenbranche“, die Auszeichnungen „Hombre del Habano“, werden erst beim Festival del Habano im kommenden Jahr verliehen.

Auch die jährliche Pressekonferenz zur Geschäftsentwicklung von Habanos fand in diesem Rahmen statt. Im Pandemie-Jahr 2020 erzielte Habanos S.A. einen Umsatz von 507 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Minus von vier Prozent zum Vorjahr. Ohne Cuba, das durch Corona und den Wegfall des Tourismus besonders betroffen war, lag das Minus nur bei zwei Prozent. Größter Markt von Habanos ist nun zum ersten Mal China, gefolgt von Spanien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Die Verkäufe verteilten sich mengenmäßig mit 60 Prozent auf Europa, mit 16,2 Prozent auf den asiatisch-pazifischen Raum, mit 13,6 Prozent auf Amerika (natürlich ohne die USA) und mit 10,4 Prozent auf Afrika und den Mittleren Osten.

Im Jahr des 55jährigen Jubiläums von Cohiba wurden unter anderem gleich drei neue Produkte der Spitzenmarke vorgestellt:

Die Cohiba 55 Aniversario der Edición Limitada 2021: Das erstmalig erscheinende Format mit der Vitola de galera „Victoria“ hat eine Länge von 150 mm und ein Ringmaß von 57. Sie ist damit die Cohiba mit dem größten Ringmaß überhaupt. Sie kommt in lackierten Kisten mit zehn Stück in den Handel. Neben dem für Cigarren der Edición Limitada üblichen zweiten Ring hat sie einen dritten Cigarrenring am Fuß mit dem Logo des 55jährigen Jubiläums der Marke.

Die Cohiba Ambar wird künftig Bestandteil des Standardsortiments der Marke sein. Auch diese Vitola ist vollkommen neu. Mit einer Länge von 132 mm und einem Ringmaß von 53 gehört sie ebenfalls zu den großvolumigen Cigarren. Am Kopf der Cigarre hat sie ein gedrehtes Zöpfchen, wie wir es von den Cohiba Lanceros oder den Coronas Especiales kennen. Sie kommt ebenfalls in lackierten Kisten mit zehn Stück auf den Markt.

Die Cohiba Ideales sind das neue Format der Colección Habanos. Nur 3.000 individuell limitierte Kisten mit 20 Stück Inhalt wird es weltweit geben. Sie werden exklusiv in den La Casas del Habano angeboten. Der Produktionsname der ebenfalls erstmalig erscheinenden Vitola lautet „Modernas“. Mit einer Länge von 175 mm und einem Ringmaß von 56 ist diese gewaltige Cigarre das größte Format der neuen Cohibas.

Die Hoyo de Monterrey Monterreyes No.4 sind ein weiteres Format der Edición Limitada 2021. Die dafür neu entwickelte Vitola de galera heißt “Maravillas No.4“ und hat eine Länge von 145 mm bei einem ebenfalls sehr üppigen Ringmaß von 55. Sie gehört damit zu den dicksten Hoyos, die es jemals gab. Diese Cigarren werden in lackierten Kisten in spezieller Form mit zehn Stück Inhalt angeboten.

Die Bolívar Regentes sind das dritte Format der Edición Limitada. Die Vitola mit dem Produktionsnamen „Discretos“ hat eine Länge von 130 mm und ein Ringmaß von 52. Sie kommen in einer aufwändig gefertigten Kiste mit 25 Stück in den Handel.

Die Partagás Serie E No.2 Gran Reserva Cosecha 2015 besteht aus Tabaken der Ernte des Jahres 2015. Gefertigt werden lediglich 5.000 individuell nummerierte Kisten mit ja 15 Stück Inhalt. Wie üblich, sind die Kisten glänzend in schwarz lackiert. Die Cigarren tragen den typischen schwarz-goldenen zweiten Ring. Die Maße des „Duke“ genannten Formats entsprechen dem in der Standardserie mit einer Länge von 140 mm und einem Ringmaß von 54.

Die Montecristo Wide Edmundo sind eine Ergänzung des Standardsortiments der Linie Edmundo dieser traditionsreichen und weltbekannten Marke. Die Vitola de galera heißt „Duke No.3“ und hat ein Ringmaß von 54 bei einer Länge von 125 mm. Angeboten wird sie in den typischen Kisten der Linie Edmundo aus Naturholz mit zehn und 25 Stück. Es wird sie außerdem in Kartonetuis mit je drei Stück in Aluminiumtubos geben.

https://www.5thavenue.de