Casa Magna Liga F: Ein Purismus aus Nicaragua

Erschaffen von Cigarren Legenden

(pm/sp) Die Casa Magna Liga F steht für Liga Fuerte, aus dem spanischen übersetzt kräftig, stark. Tatsächlich beginnt die Liga F mit einer guten Portion Kraft und Würze, dieser Eindruck legt sich allerdings schnell. Eine sehr leckere neue Cigarre der Quesadas aus der Fabrik in der Dominikanischen Republik „Tabadex“ (Tabacos de Exportación). Die Kombination und daraus entstehende Balance von Tabaken aus Nicaragua und der Dominikanischen Republik erzeugt eine wunderbare Komplexität.

Das Aroma der Casa Magna Liga F Cigarren

Geröstete Kaffeearomen und eine unterschwellige Süße einhergehend mit einer tollen Cremigkeit bestimmen den Verlauf der Cigarre, die anfängliche Kraft nimmt etwas ab, der Geschmackseindruck ist dabei unglaublich balanciert und rund. Nestor Plascencia und Manuel Quesada sind die Masterminds hinter der noch sehr jungen Marke. Doch handelt es sich bei den beiden keinesfalls um Newcomer, sondern um Größen der Cigarrenwelt, die sich zusammengetan haben, um ein eigenes Label zu kreieren. Letzterer ist seit 1974 mit seiner „Manufactura de Tabacos S.A.“ im Business. Angefangen hat er laut eigenen Angaben mit 100 Dollar, einem Stuhl und einem Telefon. Und auch Nestor Plascencia bringt einen reichen Erfahrungsschatz mit, wenn es um die Herstellung von Cigarren geht. Seine Familie stammt ebenfalls aus Cuba, wanderte jedoch in den späten 50er-Jahren nach Nicaragua aus, um dort ein neues Cigarrenimperium aufzubauen. Das Wissen dieser beiden Masterblender vereint, ist Grund für den enormen Erfolg von Casa Magna Cigarren.

Purismus aus Nicaragua

Sämtliche Cigarren werden in der Segvoia-Fabrik Nestors im nicaraguanischen Estelí gefertigt. Und auch der Tabak aller Cigarren stammt von den fruchtbaren und hervorragenden Böden Nicaraguas – mit einer einzigen Ausnahme: nämlich der Serie mit den Maduro-Deckblättern. Diese stammen aus dem benachbarten Honduras. Der Vorteil dieser puristischen Herangehensweise ist, dass sämtliche Schritte der Wertschöpfungskette in den Händen der Plascencia-Familie zusammenfließen. So ist es ihnen auch möglich, die Qualität auf diesem einzigartigen Niveau zu halten. Um sich von diesem selbst zu überzeugen, wartet der Online-Shop von cigarworld.de natürlich mit einer ausgewählten Selektion von Casa Magna Cigarren auf.

Bedingungen wie aus dem Bilderbuch

Die vielen Vulkane Nicaraguas haben die Böden über die Jahrtausende hinweg mit zahlreichen unterschiedlichen Mineralien angereichert. So fruchtbar wie in der Region rund um die Fabrik Casa Magnas, ist es kaum wo in Nicaragua. Denn zu den wundervollen Böden kommen auch noch die verhältnismäßig kühlen Temperaturen von etwa 20 bis 25 Grad Celsius dazu, die sich ebenfalls günstig auf die Tabakpflanzen auswirken. Lediglich im Jalapa-Tal herrschen noch bessere Bedingungen für die Kultivierung von Tabak vor – doch auch hier hat das Unternehmen einige Plantagen, auf denen sie Tabak für ihre berühmten Casa Magna Cigarren anbauen.

Gesehen bei Paul Bugge und Cigarworld

https://www.paul-bugge.com und https://www.cigarworld.de