Ältester Biergarten der Welt – ist nicht in Bayern

Der „Bayrische Burg Biergarten 1177“ ist in der Eifel angesiedelt

(pm/sp) Mit einem kräftigen Schlag auf den Zapfhahn eröffnete Landrat Wolfgang Spelthahn offiziell den „Bayrischen Burg Biergarten 1177“ auf der Burg Nideggen. „Das ist der älteste Biergarten der Welt“, erläutert der Landrat dazu schmunzelnd. Überliefert sei es, dass der Graf von Jülich schon im Jahre 1177 bei der Grundsteinlegung an dieser Stelle sein Bier getrunken habe.

Im Biergarten mit seinen bislang rund 200 Sitzplätzen bieten die beiden Sterne-Köche Herbert Brockel und Tobias Schlimbach neben vielen bayrischen Schmankerln auch die nicht wirklich bayrische, aber ausgesprochen beliebte „Oskars feinste Currywurst“ an. Dazu gibt es echt bayrisches Bier vom Fass oder frisch gezapftes Kölsch und Pils sowie viele andere Erfrischungsgetränke, Kaffee und nachmittags Kuchen. Damit ist das Eifelstädtchen um eine gastronomische Neuerung reicher.

Und warum ein bayrischer Biergarten im Rheinland, in der Eifel? „Unser gastronomisches Angebot ist sonst sehr regional geprägt. Aber Bayern ist einfach das Mutterland der Biergärten mit ganz besonderem Flair. Und genau diese Stimmung wollen wir auch hier bei uns haben“, sagen die beiden Köche, die auf der Burg Nideggen seit knapp drei Jahren das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Kaiserblick betreiben. Werde das neue Angebot gut angenommen, könne man das Platzangebot nahezu verdoppeln.

Foto: Landrat Wolfgang Spelthahn und die beiden Betreiber Herbert Brockel (r.) und Tobias Schlimbach (l.) eröffneten auf Burg Nideggen den “Bayrischen Burg Biergarten 1177”. Fotocredit: Kreis Düren

https://www.burgrestaurant-nideggen.de/